Deutsch   |   Français

Amazonas – Manaus

Amazonas – Manaus

Gut die Hälfte der riesigen Fläche Brasiliens entfällt auf den brasilianischen Teil des Amazonasbeckens. Hier befindet sich das grösste Süsswasser- und Sauerstoffreservoir der Erde. Über die Hälfte aller bekannten Lebensformen gedeihen im Regenwald Amazoniens. Dieser tropische Wald hat die Phantasie manch Abenteurers beflügelt. Lassen auch Sie sich von der Schönheit des Amazonas begeistern!

Manaus

Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas und Ausgangspunkt für sensationelle Ausflüge in den endlos erscheinenden Dschungel ist Manaus. Die legendäre Urwald-Metropole bietet als kulturelles Highlight vor allem das Teatro Amazonas, das prachtvolle und weltberühmte Opernhaus. 1896 fertiggestellt, zeugt es von der Blütezeit der Region im 19. Jahrhundert, als Brasilien den weltweiten Kautschuk-Handel beherrschte.

Damals brauchte die Stadt im Urwald den Vergleich mit europäischen Metropolen nicht zu scheuen. Ja, während die Strassenbahnen in Amerika noch mit Pferden gezogen wurden, planten die europäischen Architekten und Ingenieure in Manaus bereits eine elektrische Strassenbahn. Der abrupte Wegzug der Kautschuk-Barone bereitete Luxus und Fortschritt ein jähes Ende.
Überlebt hat als Zeuge der Zeit das glanzvolle Opernhaus. Für seine Innenausstattung liess man über Jahre hinweg wertvollste Materialien aus der ganzen Welt herbeischaffen. Erst viel später begann auch der regelmässige Schiffsverkehr aus Portugal, Frankreich, England und Amerika. Noch heute ist die Oper Schauplatz nationaler und internationaler Aufführungen. Sie ist auch für Besichtigungen stets geöffnet. Lassen Sie sich den Besuch dieses eindrücklichen Bauwerks nicht entgehen!

Der Amazonas

Die ungezähmte Natur und die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt machen das Amazonasgebiet weltberühmt. Laut einer Studie aus dem Jahr 2003 leben im Amazonas über 90 Millionen Tier- und Pflanzenarten. Und dabei sind geschätzte 70 Prozent des Regenwaldes noch gar nicht erforscht!

Der riesige Amazonasstrom ist etwas Besonderes. Er besitzt drei unterschiedliche Wasserarten: Klarwasserflüsse (Rio Solimões, Amazonas, Rio Madeira), Blauwasserflüsse (Tefé, Rio Tocantins, Rio Araguaia, Rio Branco, Rio Tapajós) und Schwarzwasserflüsse (Rio Negro, Jari, Trombetas). In der Nähe von Manaus treffen Rio Negro und Rio Solimões beim berühmten „Meeting of the Waters“ aufeinander. Auf einer Länge von rund sechs Kilometern fliessen der dunkelbraune, fast schwarze Rio Negro und der hellere Rio Solimões nebeneinander her, ohne sich zu vermischen. Verschiedene Temperaturen und unterschiedliche Fliessgeschwindigkeiten bewirken dieses faszinierende Phänomen. Erst rund zehn Kilometer flussabwärts verschmelzen die beiden Flüsse zum Amazonas-Strom. (Ähnliche Fluss-Rendevous gibt es übrigens noch zwei Mal im Amazonasgebiet. Einmal mit dem Tapajó-Fluss bei Santarém und einmal mit dem Tocantins in Belém.)
Besuchen Sie unbedingt Manaus und das Meeting of the Waters, Sie werden mit einer unvergesslichen Erinnerung nach Hause kommen!

Rio Negro

Einer der interessantesten Nebenflüsse des Amazonas ist der Rio Negro. In der Regel frei von Mücken und Insekten, zeichnet er sich durch die vielen Sandstrände und schönen Flusslandschaften aus. Vor allem der Anavilhanas-Archipel mit seinen unzähligen Landzungen und kleinen Inseln gehört sicherlich zu den schönsten Regionen überhaupt. Dieses weitläufige Süsswasserlabyrinth mitsamt seinen Bewohnern, darunter die seltenen rosafarbenen Flussdelfine, werden von der Regierung geschützt. Etwa 1'100 Fischarten leben in diesen Gewässern fernab der Zivilisation. Schätzungen zufolge bietet das Gebiet Lebensraum für rund 17'000 verschiedene Tier- und Zigtausende verschiedene Pflanzen-Arten.

Wir bieten Ihnen eine Vielfalt von Lodges und Touren für jeden Geschmack an. Stellen Sie sich einfach Ihre individuelle Traumreise zusammen!